Vom Entstehen meiner Bilder

Meine Bilder entwickeln sich aus dem Sehen und dem intensiven Beobachten der Natur mit ihren faszinierenden Formen, Farben und Strukturen.

Dabei beschränkt sich das Beobachten keinesfalls auf den Blick durch die Fotolinse. Ganz im Gegenteil! 

 

Die Bilder entstehen  größtenteils aus Strukturen und Farben, welche sich im Makrobereich der Natur finden und dort ihren Ursprung haben.

 

Drei Dinge die im Fokus meiner Bilder stehen, sind

Farbe, Dramatik und Dualismus, sprich Gegensatz und Kontrast.

 

Der zu Beginn sehr autarke Entwicklungsverlauf eines Bildes steuert meine weitere Vorgehensweise. Dem sich anschließenden Annehmen und darauf Einlassen, ist der Leitgedanke meiner Arbeit. 

 

Dabei sind ‚natürlich’ immer wieder Überraschungen vorprogrammiert, an denen ich mich weiterorientiere und meine Werke zu Unikaten werden lassen.

Die abschließende ‚Metamorphose’ hat das Werk im günstigsten Fall zu einer farbigen Dramatik verwandelt.